Sonntag, 13. September 2015

Apfel Frangipane Tarte


So wie gestern versprochen hier nun das Rezept von meiner Apfel Frangipane Tarte. Die Idee kam mir als ich die letzte Folge von GBBO (Great British Bake Off) gesehen habe. Vorher kannte ich diese Variante der Fruchttarte auch gar nicht.

Das besondere ist einfach, das zwischen süßen Mürbeteig und Fruchtbelag noch eine Schicht Mandelmus ist. Diese macht das ganze schön saftig und auch sehr fein.


Für den Kuchen braucht Ihr einen süßen Mürbeteig, dieser wird nach dem kühlen ausgerollt und etwas vorgebacken (bei mir mit meinen tollen Blindbackbohnen aus Wales). In der Zwischenzeit kann man die Äpfel (3 an der Zahl) schälen und in dünne Spalten schneiden.


Für die Mandelcreme (für meine 20er Tarteform) werden 50g Butter und 50g Zucker schaumig gerührt. Anschließend 1 Ei, eine Prise Salz und eine Msp. gem. Vanille unterrühren. Zum Schluss noch 100g Mandeln dazu, wer es ganz fein haben möchte nimmt die ohne Haut.


Auf den Kuchen verteilen und so viele Apfelspalten wie möglich unterbringen. Ich empfehle auf jeden Fall einen sauren Apfel (z.B. Elstar) oder auch anderes Obst mit viel Säure.

Ca. 30min fertig backen und nach dem Abkühlen noch mit etwas Aprikosenmarmelade glasieren - für den schönen Glanz.


Tadaaa - der erste Apfelkuchen des Herbstes. Und es werden mit Sicherheit noch einige folgen.

Süße Grüße

Steph

Kommentare:

  1. Lecker, sieht der köstlich aus! Hab leider keine Aprikosenmarmelade und keine Mandeln. Sonst hätt ich gleich losgelegt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, lecker ist der Kuchen, ist auch schon fast aufgegessen. Liebste Grüße!

      Löschen
  2. Hihi, hab mir bei dem Titel schon gedacht "ah, noch jemand der Bake-Off" schaut. Als sie über Frangipane redeten konnte ich mit dem Begriff zunächst überhaupt nichts anfangen, erst später wurde mir klar dass das offenbar eine ganz andere Variante des Obstkuchens ist, als ich sie kenne.
    Gut zu hören, dass die Füllung schmeckt und danke für das Rezept, jetzt hab ich Lust auf Apfelkuchen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mary Berry and Paul Hollywood! Und ich hatte auch wirklich keinen "Soggy bottom"!

      Löschen
  3. Lecker! Danke für die Idee. Ich habe bisher nur selbstgemachten Karamelpudding unter meine Äpfelchen getan, Mandelmuss sollte ich auch mal versuchen.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Steph,
    ich hatte Mandel- und Haselnussmus da und habe einfach diese genommen.
    Es ergab einen sehr leckeren Kuchen!
    Viele Grüße
    Natascha

    AntwortenLöschen
  5. Hab die Tarte mal gleich nachgebacken. Lecker! :)

    AntwortenLöschen
  6. Oh my goodness Steph, it looks so yummy! Perfect to serve for family and guests!

    AntwortenLöschen
  7. Ooooh apples and an almond cream. Heaven.

    AntwortenLöschen