Donnerstag, 29. Januar 2015

Saisongemüse #19 - Rotkohl


Winterzeit ist Kohlzeit, wie auch schon vor ein paar Wochen ist wieder ein Kohl der Star meiner Saisongemüsereihe. Anders als der Weißkohl offenbart der Rotkohl seine schönste Seite erst beim Aufschneiden. Ich bin immer fasziniert von dem schönen weiß-lila Windungen im Krautkopf. Aber neben dem hübschen Äußeren hat der Rotkohl auch noch viele tolle Inhaltsstoffe wie Eisen, Anthocyane  und Ballaststoffe um nur einige zu nennen. Er wird im Spätherbst geernet (ich finde übrigens Rotkohlfelder sind neben Sonnenblumenfelder die schönsten Agrarflächen die es gibt) und hält sich bis März.

 Und der Rotkohl ist nicht so einseitig wie man glaubt. Neben dem klassischen Rot- oder Blaukraut kann man ihn gut als knackig bunten Salat essen. So auch mein Vorschlag für Euch: Statt eines "normalen" Krautsalat mal eine lila Salatbeigabe. Dafür den Kohl einfach fein hobeln oder schneiden und dann ganz wichtig mit viel Salz bearbeiten (kneten oder mit einem Stampfer). Dann das ganze mit einem guten Schuss Essig würzen und mindesten 3-4 Stunden ziehen lassen.


Dann nach belieben den Salat mit Kräutern, Nüssen, Senf und Ölen anreichern und servieren.

Wer mal etwas verrücktes mit Rotkohl machen möchte dem empfehle ich meine Blaukrautsuppe die ich mal für einen Gastbeitrag bei Sabrina gemachte habe.

Und wann gibt es bei Euch das nächste mal Rotkohl?

Viele Grüße

Steph

Donnerstag, 15. Januar 2015

99 Luftballons


Pinterest ist toll. Ich selbst habe keine sehr gepflegte Pinnwand, aber ich stöbere gerne bei Anderen. Und manchmal hilft es auch die Pinnwände von Freunden zu durchstöbern um auf Geburtstagsideen zu kommen. So habe ich eine Karte auf der Pinnwand von Sabrina gesehen, die ich Ihr dann glatt zum Geburtstag nachgebastelt habe.

Hier ist das Original von Pinterest, leider funktioniert der Link zu dem Blog nicht mehr und ich habe es auch sonst nirgendwo gefunden.  Ich habe mich sehr genau an die Vorlage gehalten, nur die Ballons habe eine etwas andere Form.


Die Pop-up-Ballons sind mit Pappstreifen auf der Karte befestigt, ähnlich dem Orignial. Die Schnüre sind aus Stickgarn und die bunten Papiere waren alle noch im Fundus. So eine Bastelarbeit mit Ausschneiden und Kleben habe ich schon lange nicht mehr gemacht, aber irgendwie war es auch sehr schön.



Ich hoffe liebe Sabrina, Dir gefällt die Karte und ich möchte mich bei der Aktion "Machen nicht Pinnen" von Geschwistergezwitscher mit dieser Karte beteiligen. Denn Ideen sammeln ist ja gut und schön, aber ein selbstgemachtes Ergebnis in den Händen zu halten ist noch viel besser.

Viele bunte Grüße

Steph

Montag, 12. Januar 2015

12 von 12 - Januar 2015

Juhu, es ist wieder ein neues Jahr mit 12x 12 von 12! Und diesmal ein lauer Montag an dem der Sonntag noch in den Knochen steckt. Wer mehr 12 von 12 sehen will klickt hier bei Caro von Draußen nur Kännchen.


Erstmal Kaffeetrinken mit dem Hausherren, auch wenn es nur 3 Minuten sind. Schnell zu den Hyazinthen geschaut, eine zeigt schon eine Knospe. Busfahren zur Arbeit.


Eine Einweisung in das neue Geschäftsauto bekommen, huiuiui - ganz schön viele Knöpfe und Funktionen. Dann auf den Termin gebraust. Wer sich schon immer gefragt hat was das für lustige Stangen in der Landschaft sind, das sind Greifvogelsitzstangen. Gepflügter Acker mit Baum.


Im Büro zurück, erstmal Pause. Die Pflanzenwelt bietet derzeit ja nicht allzuviele Höhepunkte, hier ein Chinaschilf und ein Haselstrauch.
 

Auf dem Weg nach Hause hab ich ein Großaufgebot der Presse entdeckt, die warten wohl schon auf die Anti-Pegida-Demo. Dann hab ich mich noch ein bisschen im Blumenladen rumgedrückt um ein wenig Farbe zu tanken.

Jetzt werd ich noch was leckeres Kochen und den Abend ausklingen lassen. Was habt Ihr denn heute so erlebt? Für wen war es der erste Arbeitstag nach den Ferien?

Viele Grüße

Steph

Sonntag, 4. Januar 2015

Saisongemüse #18 - Weißkohl


Neues Jahr und Gemüse muss auf den Tisch. Im Winter ist das ja nicht immer ganz einfach mit dem saisonalen Gemüse, aber die Familie Brassicaceae ist mal wieder zur Stelle um auch hier auszuhelfen. Viele Kohlarten gibt es im Winter, da sie entweder gut Minusgrade vertragen wie z.B. Grünkohl oder sich sehr gut lagern lassen wie Wirsing, Blaukraut und der Star des heutigen Eintrags - der Weißkohl. Übrigens ist Blumenkohl eher ein Sommergemüse und kein traditionelles Wintergemüse.

Ich mag Weißkohl, am liebsten fein gehobelt mit Essig-Öl-Dressing zu einem feinen Krautsalat verarbeitet, aber auch gedünstet oder fermentiert als Sauerkraut ist er ein Genuss. Er passt wunderbar in den Januar, denn viele die ein paar Pfunde verlieren möchten (das will man ja meist nach den Feiertagen) schwören auf die in den 90ern beliebt gewordene Magic-Soup (eine Kohlsuppe die dem Darm so richtig einheizt).

Wir haben die freien Tage genutzt und eine ganz besondere Mahlzeit aus dem kleinen Kohlkopf zubereitet. Tibetische Momos (gedämpfte Teigtaschen) mit Kohlfüllung. Wer das nachmacht, kann sich sicher sein die Kalorien schon beim Kochen verbrannt zu haben, denn es ist doch etwas aufwendiger. Aber sehr lecker und auch für vegan lebende Menschen geeignet.


Traditionell werden die tibetischen Momos mit Fleisch zubereitet, aber man kann es eben auch ohne machen.

Für den Teig haben wir für 2 Personen 250g Mehl mit 125ml Wasser und etwas Salz verknetet und für ca. 30 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten. Hier kann man nehmen was das Herz begehrt. In meiner Füllung waren: 1 gr. Zwiebel, ein kleiner Weißkohl, eine Möhre, eine Handvoll vorgegarte rote Linsen und jede Menge Gewürze (Salz, Pfeffer, Galgant, Liebstöckel, Chili, Muskatnuss). Das ganze mit reichlich Kokosöl in der Pfanne anbraten und dann etwas auskühlen lassen.

Dann den Teig dünn ausrollen, Kreise ausstechen und einen Essl. Füllung in die Mitte geben und das ganze gekonnt verschließen (hierfür gibt es super Videos bei YouTube).

Für ca. 10-15 Minuten dämpfen und mit diversen Soßen (bei uns Soja - und Chilisoße) sofort servieren.

Was sind eure liebsten Weißkohlrezepte?

Liebe Grüße

Steph

Donnerstag, 1. Januar 2015

Auf ein Neues


Nur ein kurzes "Hallo" und natürlich "Frohes Neues" für Euch. Ich hoffe Ihr hattet einen schönen Silvesterabend und könnt den heutigen Tag ohne Kater genießen. Vorsätze gibt es bei mir meist wenige, aber ich habe heute etwas entdeckt das ich Euch zeigen will. Aniko mit Ihrem Blog Idle Needle hat für das Jahr 2015 eine schöne Challenge zum Thema Make, Thrift & Tell eingeläutet. Ich werde mal versuchen, da gelegentlich teilzunehmen. Es gibt auch ein link-up, also wer von Euch auch Lust hat schaut doch mal vorbei.


Von meinen Hyazinthen hat es schon eine geschafft Ihr Hütchen abzuwerfen, zwei Andere sind Ihr dicht auf den Fersen und ein dritter Nachzügler schlägt jetzt doch noch Wurzeln. Ich geb die anderen auch noch nicht auf. Ich werde weiter berichten.

Ich wünsche Euch ein tolles Jahr 2015 mit viel Glück und Zufriedenheit!

Steph

Sonntag, 28. Dezember 2014

Herbipolis - Winterwonderland


Ich hatte die Aktion "Zeig mir deine Stadt" von den shootingqueens schon gar nicht mehr auf dem Schirm, aber durch den gestrige Schneefall gepaart mit dem heutigen Spaziergang war eine reiche Fotoausbeute garantiert.
Wir hatten heute einen wunderschönen "Zwischen-den-Jahren-Schneespaziergang" mit für unsere Verhältnisse massig Schnee. Kommt doch mit, ich zeig Euch ein paar Bilder.


Los ging es über den Weg zur Neuen Welt (die wir dann auch erreicht haben) zum Leutfresserweg und dann quer durch den Wald.


In dem Wald war der "Weg" noch ganz unbefleckt nur ein Reh ist uns dazwischen gesprungen. Schön.



Immer bergauf und dem Kinderlachen nach haben wir dann die Schlittenbahn an der Frankenwarte entdeckt (die kannte ich vorher gar nicht).



So anders sieht die Stadt im weißen Winterkleid aus, ich hoffe alle Fotografen haben die Chance genutzt um für die Kalender der nächsten Jahre Ihre Winterbilder zu schießen, denn so schnell kommt diese Schneepracht wohl nicht wieder.

Was habt Ihr denn so zwischen den Jahren gemacht? Auch den Schnee genossen? Ich wünsche Euch ein paar schöne letzte Tage im Jahr 2014!

Grüße
Steph

Freitag, 26. Dezember 2014

Quittenschwemme #4


Ich hoffe Ihr habt die Feiertage gut überstanden und zum Jahresausklang habe ich noch was Hochprozentiges für Euch. Die vierte und letzte Runde meiner kleinen Quittenserie ist dem Quittenlikör gewidmet.


Dieser ist aus den ganzen Schalen und Kerngehäusen der verarbeiteten Früchte quasi als Restverwertungprodukt angefallen. Die Schalen und Kerngehäuse habe ich zusammen mit Vodka und braunen Zucker für ca. 8 Wochen ziehen lassen.

Und zusammen mit dem Quittensenf, der Quittenmarmelade und dem Quitten-Meerrettich-Chutney sind ein paar nette Präsentkörbe für Weihnachten entstanden. 


Die Idee mit den Knöpfen an den Flaschen hab ich von Katja alias Raumfee, die unheimlich gerne und viele Sirupe und auch Liköre abfüllt.

Ein paar Flaschen sind noch da, es finden sich aber bestimmt noch ein paar Gelegenheiten diese als kleine Geschenke aus der Küche zu überreichen.

Ich hoffe Ihr hattet (und habt) ein schönes Weihnachtsfest wir lassen es ganz gemütlich ausklingen.

Viele Grüße

Steph