Sonntag, 24. Juli 2016

Kuchen im Freien


Es ist Sommer und somit beste Dachterrassenzeit - zumindest wenn es wie diesen Sommer meistens nicht ganz so super heiß ist. Am liebsten natürlich mit netten Menschen, einem Kaffee und einem leckeren Stück Kuchen.

Neulich hatte ich während eines Regenschauers mal wieder eine große Backlust. Da der Kühlschrank nicht ganz so voll war, die Einkaufslust aber nicht so groß wurde einfach im Netz gesucht.

Gefunden habe ich den Espressokuchen mit Dulce de Leche von Glatzkoch. Allerdings habe ich ganz "pussihaft" Filterkaffee statt Espresso genommen. Das brotartige Aussehen bekommt der Kuchen durch die Farbe des Kaffees und die großen Luftlöchern. Allerdings sind die großen Poren auch ideal für die Füllung as Dulche de Leche (Milchmädchenkarmell) - diese kann so schön in den Teig eindringen.


Reste gehen an die lieben Kollegen.

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche!

Steph


Freitag, 22. Juli 2016

Minikissen für Reisende


Ein Kissen geht ja immer, besonders wenn es so ein kleines Reisekissen ist. Ich gebe es ja auch zu, vor allem wollte ich mal wieder mit der mir sehr sympatischen "Quilt as you go"-Methode nähen. Diesmal komplett im improvisierten Stil.


Zu Anfang gab es einen Haufen Stoffreste hauptsächlich einfarbig und auch von unterschiedlicher Qualität, von ganz normaler Baumwolle über Ikea-Dekostoffe und auch ein Leinenstreifen ist dabei. Mit den Farben zu spielen ist fast ein wenig wie malen mit Wasserfarben.


Hinten ist ein einfacher Hotelverschluss zum Einsatz gekommen und noch der Trick ein herrausziehbares mit Stoff umnähtes Gummiband, so kann das Kissen über die Kopfstütze des Autos gezogen werden, und bleibt an seinem Platz. Soweit die Theorie, ob es klappt wird sich weißen.


Schnelle kleine Projekte ideal für den Sommer und fix fertig gestellt.

Mehr fertige Projekte gibt es bei finish up friday von crazymomquiltsKissenschlacht und confessionof a a fabric addict

Habt ein schönes Wochenende!

Steph

Sonntag, 17. Juli 2016

Plastikfreie Woche - ein Resümee

Meine plastikfreie Woche ist vorbei Montag, Dienstag, MittwochDonnerstag  und Freitag  habe ich ja von meinen täglichen Ereignissen berichtet. Heute möchte ich mein Resümee ziehen.


Von Anfang an ausgeschlossen habe ich für mich selbst:
- Toilettenpapier
- Deo
- Gewürze

Was ist so eingetroffen wie erwartet?
- Das Einkaufen ist viel zeitintensiver, da verschiedene Läden angelaufen werden müssen
- Man muss sehr viel selbermachen z.B. Nudeln oder Knabberzeug
- Ohne Verzicht auf manche Produkte geht es nicht z.B. Reis (zumindest nicht in meiner Stadt)
- Preislich ist das ganze wohl eher teurer, günstig ist oft in Plastik verpackt (genau Buch geführt habe ich nicht)

Daran habe ich gar nicht gedacht, und deshalb Plastik gebraucht:
- Taschentücher
- Spülmaschinentabs
- Heftpflaster (für die Blasen in den Sommersandälchen)
- Damenrasierer (gibt es allerdings ja schon Alternativen)



Was war unerwartet?
- Das Käse und Kaffee so einfach mit selbst mitgebrachten Dosen zu besorgen sind
- Die selbstgemachte Zahnpasta funktioniert wunderbar
- Im Biosupermarkt gibt es keine 1,5% Milch in Pfandflaschen

Was will ich beibehalten?
- Pfandgläser und Pfandflaschen vermehrt kaufen, ist ja auch nochmal nachhaltiger als z.B. Einweggläser
-  Gemüse und Obst weiterhin auf dem Markt kaufen
- Kosmetik- und Pflegeprodukte noch bewußter zu kaufen


Als Belohnung habe ich mir eine Soulbottle gekauft, eine Glasflasche für mein Leitungswasser. Die gibt es in ganz vielen schönen Designs.

Auf jeden Fall das Experiment nachahmenswert, allerdings solltet Ihr am Anfang zumindest etwas mehr Zeit fürs Einkaufen einplanen.

Ich wünsche einen guten Start in die neue Woche!

Steph


Freitag, 15. Juli 2016

Plastikfreier Freitag

Tag 5 und es dreht sich mal wieder viel ums Einkaufen. Das ist aber auch das bestimmende Thema beim Plastikfasten und man wird sehr wachsam und wählerisch.


Beim der ersten Einkaufstour gab es regionalen Apfelsaft, super leckere Himbeeren und leider ein Hefewürfel in Plastikfolie. In einem anderen Stadtteil habe ich noch zwei Schmankerl entdeckt: Kefir im Pfandglas und Butter in Pergamentpapier.

Gestern Abend hatte ich dann doch ganz schon Knabberlust, da wird es ja beim gekauften Snacks schwierig. Deshalb war wieder Selbermachen angesagt, Knabberzeug schön salzig mit Rosmarin und Schwarzkümmel.

Auf gehts in die letzten zwei Tage meines Experiments. 

Viele Grüße,
Steph

Donnerstag, 14. Juli 2016

Plastikfreier Donnerstag

So, die Arbeitswoche ist geschafft, morgen bau ich Überstunden ab. Heute habe ich schon ein paar Nachteile meiner plastikfreien Woche erlebt ein Kollege hat heute vom "goldenen M" was mitgebracht, ich musste/wollte/habe dankend abglehnt. Ist jetzt eh nicht mein Lieblingsessen, aber ab und an und Gruppenzwang und so ;-)


Beim Einkaufen war ich heute auch noch spartanisch unterwegs, regionale Bio-Eier und Milchprodukte in Pfandflaschen. Obwohl da die Auswahl selbst im Bio-Supermarkt sehr gering ist. Sahne, Joghurt, Sauermilch und Milch - ja aber nur in 3,8% Fett.

Die "Zahnpasta" war leer, da habe ich schnell neue angerührt aus Kokosöl, Natron und Pfefferminzöl. Zum Abendessen gabs heute süßen Griesbrei mit säuerlichen Pfirsich. Der Rest vom Brei wartet dann morgen auf mich.

Auf gehts ins vorgezogene Wochenende!

Liebe Grüße,
Steph

Mittwoch, 13. Juli 2016

Plastikfreier Mittwoch

Schon Mittwoch, also der 3. Tag schon so gut wie rum. Es ging wieder ganz gut, zumal ich jetzt auch endlich Kaffee habe. Eine kleine Rösterei hat mir in meine leere Blechkaffeedose den Kaffee frisch reingemalen. Die Dose war dann sogar noch warm und was ein Duft...


Mittags gab es Avocadobrot, die unverpackten Früchte habe ich sogar bei Aldi erstanden, das war auch fast das einzigste was es dort unverpackt gibt. Zum Abendessen gab es für uns Nudeln. Selbermachen war angesagt, war aber auch lecker.

Wer mehr über meine experimentelle Plastikfrei Woche wissen will, kann hier nachlesen. 

Liebste Grüße,

Steph

Dienstag, 12. Juli 2016

12 von 12 - Juli 2016

Diesmal fällt mein 12. des Monats in meine plastikfreie Versuchswoche (mehr dazu hier). Hier ist mein Tag in Bildern bis jetzt.


Frühs die Haare mit Haarseife und fester Spülung gewaschen, danach wurden die Pflanzen gewässert. War auch dirngend nötig. Die Tomaten werden schon schön lila-schwarz.


Unseren Plastikmüll der letzten zwei Wochen runter getragen (der linke Sack) - puh ganz schön viel, das soll sich auf jeden Fall ändern. Vier Helicopter am Himmel entdeckt (nur drei auf dem Bild). An einer Grenze gestanden.


Rote Sonnenhüte mit Monarden im Hintergrund. Biene an Blauraute und Hummel an Monarda (Indianernessel - meine neue Lieblingsstaude).


Himbeer-Joghurt-Eis ganz ohne Verpackung - geht doch. Buchweizenpfannkuchen gebacken und gegessen. Jetzt werde ich noch ein paar Seiten im der aktuellen Lektüre schmökern.

Euch noch einen schönen Abend, mehr gibt es wie immer bei Caro von Draußen nur Kännchen. 

 Viele Grüße,
Steph