Donnerstag, 20. August 2015

Neue Tassen für den Schrank


Es mussten neue Tassen her - warum dann also nicht selber machen. Das Internet ist da ja voll Ideen für so genannte "Sharpie mugs" so z.B.  hier. Und so habe ich mir ein paar Tassen besorgt und einen Porzellanmaler und losgelegt. 


Wichtig ist das vorherige gute Reinigen der Tassen damit sie fettfrei sind. Abgeklebt habe ich den oberen Rand (wo die Lippen die Tassen berühren) damit der frei von Farbe bleibt und unten dann auch der Symmetrie wegen.


Die Tassen waren viel glatter als meine Probetasse, deshalb sind die Striche auch nicht so gerade geworden, aber Schwamm drüber. Jetzt gibt es einmal die Borkentassen und die Reifenmustertassen.

Wie sich die Farbe auf Dauer hält wird sich weisen, ich habe sie auf jeden Fall vorschriftsmäßig trocknen lassen und dann im Backofen "eingebrannt".

Die Tassen schick ich an die Geschwister Gezwitscher und Creadienstag, den mit anderen machen solche Aktionen gleich mehr Spaß.

Viele Grüße,
Steph

Kommentare:

  1. schauen toll aus. Unsere selbstbemalten Tassen halten nun jetzt schon einige Jahre trotz Spülmaschinenwäsche. Ich hoffe, du wirst auch so lange Freude daran haben.

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich hübsch. Die Idee mit dem Klebeband finde ich sehr clever, muss ich mir merken für das nächste mal Porzellan malen.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  3. So schön sehen die Tassen zusammen aus. Ich würde sie allerdings lieber von Hand spülen. Ich hab da mit der Spülmaschine schlechte Erfahrungen gemacht trotz vorschriftsmäßigem Einbrennen. Ob das von der Farbe abhängt? Du kannst ja berichten, wie der Stift bei dir hält. :)
    Schön, dass du bei {Machen, nicht pinnen} dabei bist. Viele liebste Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen