Mittwoch, 3. Juli 2013

Ein rätselhaftes Rezept - Walnusslikör


Hat fast etwas von einem Bild aus dem Regenwald, sind aber einfach nur 3 grüne Walnüsse an einem Baum. Endlich hab ich es mal geschafft, schon ganz lange vorgenommen hatte ich mir den berühmten Nußlikör meiner Oma Frieda anzusetzten. Leider habe ich meine Oma nie kennengelernt, aber es gibt ein Rezeptbuch von Ihr in das sie schön Handschriftlich viele Rezepte eingetragen hat und auch einige Zeitschriftenausschnitte aufgehoben hat.


Ja auch ich tu mir da beim lesen schwer, deshalb ist das herrausfinden des Rezepts auch ein bißchen wie ein Rätsel lösen - sehr spannend. Soweit konnte ich es entziffern:

Nuß-Likör
Ungefähr 40 Nüße werden 8 Tage vor oder nach Johanni ??? ????? in kleine Stücke geschnitten in Glas- oder Flasche gegeben, 11/2 - 2 l Weingeist darüber geschüttet zugebunden 3-4 Wochen in die Sonne gestellt. Dann entfernt man die Nüße nachher kocht man in 1/2-1 l Wasser ??? oder mehr Zucker gibt den angesetzten Weingeist dazu filtiert das Ganze füllt es in Flaschen und verkorkt es gut. 


Soweit hab ich alles befolgt, beim Weingeist hab ich mir 250ml 90% aus der Apotheke besorgt und den Rest mit Wodka aufgegossen (man wird ja sonst arm, früher war das wohl noch günstiger) Meine Oma hätte bestimmt nichts gegen diese Änderung. Sie war bekannt dafür das Sie sehr sparsam war und viel selbst gemacht hat aber auch eine gewisse Strenge sagt man Ihr nach, was ich mir bei dieser Handschrift sehr gut vorstellen kann. So und während die Nüsse jetzt ziehen hab ich noch 3-4 Wochen Zeit mir zu überlegen wie viel Zucker ich verwenden werde. Hat jemand einen Tipp was das heißen könnte?

Und jeden Tag geh ich an meinem Nussglas vorbei und freu mich drüber, mittlerweile ist der Alkohol schon ganz dunkel. Hat das von Euch schon jemand mal so einen Nusslikör selbst angesetzt?

Liebe Grüße aus der Mitte der Woche!

Steph

Kommentare:

  1. soll das vielleicht 1 pfund sein? sieht aus wie dieses alte zeichen für pfund... oder? ergo 500 gramm. bzw. laut wikidings 0,453592370 kilogramm.

    liebe grüße,

    jule*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ne Idee, da werd ich mich gleich mal schlau machen. Danke für den Tipp!

      Löschen
    2. Ich glaube auch, es soll das Pfundzeichen sein - so ungefähr hat es meine Großmutter auch geschrieben!

      Löschen
  2. wondeful..I wonder what the taste is like

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Me too! I guess after adding the sugar it might be quiet sweet. All I know that my grandmother was famous for this liquer.

      Löschen
  3. Ich mag deine Rezepte wirklich gerne :)

    AntwortenLöschen
  4. this booze sounds strong! will be nice for cold wintry nights to warm up with. your grandmother's handwriting is lovely to look at! for me it's impossible to decipher knowing next to nothing in german :) how nice to have a recipebook with your grandma's handwritten recipes. i hope the green walnuts didn't dye your fingers, can be tricky to get off :)

    AntwortenLöschen
  5. Toll, dass du noch diese alte Rezeptbuch hast.
    Ich selbst habe noch nie Nusslikör gemacht... generell noch nie Likörchen.
    Bekommen wir ein Update, wenn der fertig ist?
    Liebe Ninjagrüße

    AntwortenLöschen
  6. hallo steph,
    meine mama macht immer walnusslikör.
    und der ist einfach göttlich....
    ich werd sie direkt heute abend am telefon mal befragen wie sie was macht und wieviel von diesem und jenem sie nimmt und mich dann bei dir melden.
    vielleicht kann man ja die beiden rezepte abgleichen und kommt so ein wenig weiter
    lg christina

    AntwortenLöschen
  7. Auf Chefkoch.de gibt es ganz viele Rezepte für solchen Nusslikör. Vielleicht schaust du da mal ob was erhellendes dabei ist? Falls die Mengen nicht stimmen kann man die Rezepte ja leicht per Dreisatz umrechnen.
    Das Buch ist ja ein richtiger Schatz, auch wenn es etwas schlecht zu entziffern ist.
    Johanni ist übrigens der 24.6., also warst du mit der Zeit doch halbwegs richtig.
    Liebe Grüße Jennifer

    AntwortenLöschen
  8. Wow, Deine Grossmutter hatte eine tolle Handschrift, auch wenn ich sie nicht richtig (bis auf die Worte "Bier" und "Eigelb" *lach*) entziffern kann. Ich bin gespannt, wie sich Dein Likör entwickelt.

    AntwortenLöschen