Sonntag, 9. Dezember 2012

Saisongemüse #3 - Rosenkohl


Mein erstes Saisongemüse im Winter möchte ich den süßen kleinen Köpfchen des Rosenkohls widmen. Wie auch schon im November möchte ich besonders jetzt in der kalten Jahreszeit auf die Vielzahl von leckeren Gemüse aufmerksam machen, die frisch vom Feld geerntet werden und nicht aus rießigen geheizten Gewächshäusern von irgendwo her eingeflogen oder -geschifft werden.
Ich weiß er ist nicht Jedermanns Sache der Rosenkohl, so kann er doch bei falscher Zubereitung sehr bitter werden. Auch wenn er nicht überkocht wird hat er trotzdem noch ein starke Kohlaroma. Aber das kann man nutzen und gerne auch mal in die exotische Gewürzkiste greifen. Der Rosenkohl verträgt fast alles. Lecker ist z.B. Rosenkohl im Würzöl (Chili, Knoblauch, Kümmel, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer) zu braten.
Bei uns gab es heute eine Rosenkohl-Gnocchi-Pfanne mit Zwiebel-Glühweinsoße:


Rosenkohl putzen und den Strunk kreuzweise einschneiden. In Salzwasser kochen und in einer Pfanne mit Gnocchis braten. Mit Salz, Pfeffer und getrockneten Thymian abschmecken noch ein Butterflöckchen dazu fertig. Wurde auch bis auf das letzte Köpfchen aufgegessen.

Einfach mal wieder rantrauen an die kleinen grünen Dinger!

Kommentare:

  1. Ich finde es toll, das du auch auf das heimische Gemüse aufmerksam machst.
    Nur den Rosenkohl mag ich leider geschmacklich garnicht. Lieber Blumenkohl oder Brokoli.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich weiß, er ist halt sehr speziell. Aber auch ich wurde vom Rosenkohl-Hasser zum Rosenkohl-Fan, Wunder gibt es immer wieder!

      Löschen
  2. Ja, der Rosenkohl und ich werden auch keine Freunde mehr. Aber die Glühwein-Zwiebel-Soße hört sich interessant an. Das wär was für mich, mit einem schönen dicken Kloß!

    Liebe Grüße und hab eine schöne Woche!
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Als Kind hab ich Rosenkohl gehasst, aber heute mag ich ihn sehr gerne! Ich glaub, ich weiß, was ich morgen mal wieder einkaufen werde ;-) Allerdings klingt Glühwein-Zwiebel-Soße für mich irgendwie gruselig. Das schmeckt? Klingt wie Super-GAU auf dem Weihnachtsmarkt!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Gemuese kaufe ich fast nur saisonal. Bei Obst faellt es mir durch meine Vorliebe fuer Bananen etwas schwerer. Rosenkohl ist so lecker! Allerdings empfinde in diesem Haus nur ich so *lach* Deshalb gibt es meist Ein-Mann-Portionen, oder ich koche fuer mehrere Tage vor. An dem Soesschen waere ich auch interessiert!

    liebe Gruesse,
    Persis

    P.S. So eine Money Box von Colani habe ich auch und liebe sie heiss und innig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, und nun das Geheimnis der Glühwein-Zwiebel-Soße, war nur aus der Not geboren, da kein Rotwein mehr im Haus war aber noch ein Rest selbst angesetzter Glühwein. Hab einfach Zwiebel angebraten und mit ordendlich Glühwein abgelöscht, dann etwas eingekocht und mit normaler "brauner Soße" ich gebs zu aus dem Päckchen "verfeinert". Der Glühwein, war nicht sonderlich süß und das oranige-würzige, hat sehr lecker winterlich geschmeckt.

      Löschen
    2. Fuer aus-dem-Aermel-geschuettelt klingt die Sosse sehr lecker! Und ich finde, ein wenig Maggi-Magie darf zwischendurch auch mal sein :o)

      liebe Gruesse,
      Persis

      Löschen
  5. Jetzt wollte ich grade fragen, wie Du die Glühweinsoße machst und siehe da, Rezept ist schon da. :-)
    Ich zähle mich zur rosenkohlliebenden Fraktion und mag ihn am liebsten mit Zweibelchen und Speck - aber die Kombination aus der Pfanne mit Gnocchi und Thymian klingt auch interessant, das probiere ich demnächst mal aus. Und die Glühweinsoße... die überlege ich mir gerade zu unserem Weihnachtsbraten... mal sehen. :-)

    Lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
  6. Hi!
    Die Raumfee ist schuld... daß ich auf dein Blog gestoßen bin!
    Ab jetzt hast du einen mehr am Hals... äh... am Lesen...
    Jedenfalls LIEBE ich Rosenkohl!
    Kochst die Gnocchi vor oder brätst du sie direkt in der Pfanne? Das würde ich gerne wissen.

    Danke + genußvolle Feiertage!
    Susuko.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leser sind immer Willkommen! Hallo Susuko, die Gnocchis hab ich voher gekocht. Sollte eigentlich ein Püree werden, dafür war es aber dann zu wenig und wurde noch mit Ei und etwas Mehl zu Gnocchis verwurstet.
      Auch Dir ein schönes Weihnachtsfest!

      Löschen
    2. Und ich dachte, die wärn schnöde aus der Tüte - wie komm ich bloß auf DIE Idee...

      Danke + bis bald,
      Susuko.

      Löschen