Donnerstag, 14. März 2013

Ich will keine weiße Tasche



Diese Woche ist noch frei und ich wollte schon immer eine Charlie-Tasche zu nähen. Allerdings wollte ich keinen Stoff kaufen, mein Stoffvorrat muss nämlich mal etwas reduziert werden. Der Stoff für das Futter war schnell gefunden nur für Außen fand sich nichts passendes. Zu bunt, zu dünn oder weiß. Wer will denn bitte schön eine weiße Tasche (außer vielleicht einer Braut). Bei mir wäre die ganz schnell nicht mehr weiß. Den Stoff wollte ich aber dennoch benutzen das Muster gefällt mir nach vielen Jahren immer noch.


Da die Zeit da war habe ich ein Experiment gestartet und wollte den Stoff (ein fester Baumwollstoff von Ikea) färben. Natürliche Farben sollten es sein, klar. Also einen Sud gebraut aus allem was die Küche hergab. Hauptbestandteile waren Kaffee, Kukurma, ein Rest alter Rotwein und Hibiskusblütentee. Die Idee war eine natürliche möglichst dunkle braun-beige Farbe.


Leider kam nach der Wäsche in der Maschine diese helle gelb-grüne Farbe raus. Zum Vergleich noch ein Stück des weißen Stoffes. Noch dazu war die Färbung sehr ungleichmäßig. Kurzum, es hat mir überhaupt nicht gefallen.


Dann bin ich erst ins Naturkaufhaus um eine natürliche Textilfarbe zu bekommen, aber leider Fehlanzeige. Da musste ich in den sauren Apfel beißen und die "normale" Farbe aus der Drogerie kaufen. Mit dem Färbeergebnis in der Waschmaschine bin ich allerdings sehr zufrieden.


Einen schönen Schnitt und eine super Anleitung habe ich bei verypurpleperson gefunden. Nur die Träger würde ich beim nächsten mal etwas länger machen. Die Nähte sind für meine Verhältnisse relativ gerade.


Und eine kleine Innentasche gibt es auch. Der Futterstoff stammt übrigens vom Flohmarkt. Bin schon gespannt wie alltagstauglich meine neue Tasche ist.

Habt Ihr auch schon solche lustigen "missglückten" Färbeerlebnisse gehabt? Über Tipps für natürliche (einfache) Färbemittel würde ich mich freuen.

Liebe Grüße!

Steph

Kommentare:

  1. Die ist ja schön geworden! Der gefärbte Stoff ist einfach toll! Das Weiß wäre bestimmt auch grau geworden mit der Zeit. Ich habe mir auch die Tasche genäht und hab das gleiche "Problem" mit den Trägern. Naja, beim nächsten Mal dann :-)

    Liebe Grüße und hab einen schönen Abend!
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. das mit dem Färben hat doch super geklappt, gefällt mir sehr sehr gut …

    die 'Original' Charlie Bag ist ja von burdastyle, da sind die Träger auch länger und die Tasche ist viel größer … nur so als Tip, falls Du mal was größeres brauchst … ich hab von den Dingern ja schon bestimmt 100 genäht

    lgr, ute.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp! Werd ich mir merken. An dieser Version gefallen mir vor allem die Abnäher, die das ganze "rund" erscheinen lassen.
      Schönes Wochenende!

      Löschen
  3. So eine schöne Tasche! Der Schnitt gefällt mir sehr gut. Meine Mutter färbt nur mit natürlichen Materialien (z.B. Zwiebelschalen), wenn du willst kann ich sie fragen wie das geht und welche Farben am einfachsten sind.

    AntwortenLöschen
  4. Die Tasche ist einfach wunderbar! Tolle Farben, sie passen super zusammen. Der Schnitt ist auch klasse. Sieht sehr professionell aus.
    Ich wünsch Dir einen super Start ins Wochenende :)

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Tasche! Also zu Ostern habe ich schonmal gesehen, dass es in der Apotheke auch natürliche Färbemittel zum Eier färben gibt. Vielleicht kann man das auch mal mit Stoff probieren?

    AntwortenLöschen
  6. die kombi türkis mit der neufärbung find ich wunderbar! und solche beuteltaschen, in denen man unendlich dinge einsammeln kann sind auch genial! ich hab mich allerdings noch nie getraut in der maschine zu färben, weil ich angst hab, dass alle wäsche danach auch noch einen hauch farbe abbekommen;)
    liebst birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,
      ich hab damit bis jetzt keine schlechten Erfahrungen gemacht. Nach dem Färben wird ja erstmal das gefärbte nochmal "normal" gewaschen und anschließend nehm ich nicht gleich die Weißwäsche. Bisher kein Verfärbungen.

      Löschen
  7. hallo. lese schon lange still mit, jetzt MUSS ich mich mal melden. denn das mit dem natürlich färben ist mir genauso passiert. genau wie du hatte ich keine großen anforderungen an das ergebnis, nur dunkler sollte es werden. also alles in den großen kochtopf, was die küche hergab: rote bete-sud von eingelegten beten, zwiebelschalen, nach dem ersten fehlversuch noch kirschsaft von eingelegten kirschen, ich glaube eine ostereierfärbetablette war auch dabei, alles lang köcheln lassen und dann gewaschen (kurz und ohne seife). das ergebnis? KEINS!!! ich hab dann auch wieder zur guten simpli... gegriffen. eine frage bleibt: wie kommt es, dass die ungewollten färbungen von roter bete, kirschen oder tomatensugo beim waschen dauerhaft bleiben? ;-)
    liebe grüße koni
    schönes blog hast du!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Koni,
      ja das mit den Flecken ist mir auch ein Rätsel. Aber so eine ökologische Stofffarbe für den Einzelhandel ist ja anscheinend eine echte Marktlücke.

      Löschen
  8. love the bag, the end result is super to my eyes, really cute fabric matching skills! i think natural dyes don't stay in the fabric without a mordant, which is some kind of chemical that bites into the fabric's fibre and maybe that's why you can't really get household fabric dye ecological... i always loved the idea of indigo dyeing but you still need some mordant type of a thing i think, and it's very messy... i did some experimenting with solar fabric dyeing at uni but the photo labs never forgave me for a dark room that i permanently stained blue all over with all that dripping fabric...
    next time you could try salt and vinegar in the natural dye liquid, maybe it would be enough for a mordant?

    AntwortenLöschen