Mittwoch, 4. September 2013

M wie Mirabellen und Mitbringsel


Bevor um den Kuchen hier oben geht will ich erst mal zeigen was ich mir aus dem Vereinigten Königreich mitgebracht habe. Es hat natürlich was mit Backen zu tun...


Folgendes ist mit mir im Flugzeug nach Deutschland geflogen. Eine Pie - Form mit rausnehmbaren Boden Durchmesser 20cm damit es jetzt auch mal keine Tartes, Pies und Kuchen gibt. Die lustigen Kügelchen sind Ceramic Baking Beans, die man zum Blindbacken verwendet. Oben am Rand steht ein kleiner Keramikvogel (Pie Bird) den man bei gedeckten Kuchen in die Mitte stellt um eine knusprige Kruste zu erhalten, der ganze Dampf der Füllung wird dann aus dem Schnabel entlassen. Und zu guter letzt noch ein Backbuch - eigentlich wollte ich heute gleich mal alles ausprobieren und einen klassischen Apple Pie backen, doch dann sind mir am Markt die hier über den Weg gelaufen.


Die Mirabellen Sorte Bellamira haben mich so angelacht, das ich meinen Plan über den Haufen geworfen habe und einen ganz einfachen Mirabellenkuchen mit Hefeteig gebacken habe.


Zumindest meine neue Backform wurde eingeweiht, es ist die perfekte Form für solche Kuchen, die doch frisch und lauwarm am besten schmecken. Ich habe einen süßen Hefeteig mit ca. 400g Mirabellen belegt und dann noch einen Esslöffel braunen Zucker mit gemahlener Vanille darüber gestreut. 


Nach 30 Minuten kommt ein ganz weicher saftiger Kuchen raus. Wer will kann da natürlich auch noch Sahne oder ähnliches drauf geben, aber ich mag es einfach ganz pur.

Bald gibt es auch mal den Pie Bird in Aktion zu sehen, versprochen!

Grüße,
Steph

Kommentare:

  1. Der Kuchen war sicher sehr fein, sieht jedenfalls so aus :). Und lustige Dinge hast du da mitgebracht. Den Vogel habe ich z.B. noch nie gesehen, lustige Idee :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe den Vogel und auch die Keramik-Erbsen das erste mal bei der britischen Backshow "Great British Bakeoff" gesehen.

      Löschen
  2. Oh, der Kuchen sieht toll aus!
    Deine Mitbringsel sind super. Ich find die Keramikerbsen ja toll, eine gute Lösung. Und wie das mit dem Vögelchen funktioniert, würde ich wirklich gerne sehen. Machst du dann ein Loch in die Kruste und der Vogel kommt da drauf?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es wird ein Loch gemacht in den rohen Teig und der Vogel bis zu den Schultern reingestellt, soweit die Theorie, mal sehen ob es klappt.
      Grüße

      Löschen
  3. Das sind ja tolle Mitbringsel ... auf das Vögelchen bin ich aber auch gespannt. Also bitte den Kuchen schnell aufessen und einen neuen backen ;-)

    Lgr, Ute.

    AntwortenLöschen
  4. So etwas wie den Vogel hab ich mal in einer alten BBC-Serie über die Küche von Landgasthöfen und Pubs gesehen. Die Köchin da hatte aber eine Art Minikaminrohr für den selben Zweck. Dein Vogel ist aber natürlich VIEL schöner. Die Ceramic Baking Beans finde ich eine super Idee. Ob es sowas hier auch gibt? LG Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hab die auch schon hier gesichtet in speziellen Backläden, allerdings sehr teuer.
      Grüße
      Steph

      Löschen
    2. Schade, also weiter echte Hülsenfrüchte ;o) Schönes Wochenende Jennifer

      Löschen
  5. Tolle Dinge hast Du mitgebracht! Darüber, wie sich der Flattermann macht, bin ich auch sehr gespannt. Den musst Du uns unbedingt mal im Blog vorführen :o)

    Der Kuchen mit den Vanillepünktchen auf den glänzenden Mirabellen spricht mich auch total an.

    AntwortenLöschen
  6. love the souvenirs, a very essentially british kit you've got there. x

    AntwortenLöschen
  7. das sind ja grandiose mitbringsel.
    so ein vögelchen mag ich auch haben....
    liebe grüße ninja

    AntwortenLöschen