Freitag, 17. Januar 2014

Saisongemüse #14 - Schwarzwurzel


Es ist Winter (naja zumindest kalendarisch) und das Gemüseangebot ist nicht so groß, zumindest nicht bei den ganz bekannten Gemüsesorten. Es gibt aber auch wunderbare Wintergemüse beispielsweise, die zuerst etwas unspektakulär wirkende Schwarzwurzel. Aber die Schwarzwurzel hat es in sich, sie ist eines meiner liebsten Gemüsesorten im Winter. Sie hat allerdings einen Nachteil, es ist etwas aufwendiger sie zuzubereiten. Aber wenn man das richtige Ausrüstung (Handschuhe) hat ist das ganz fix gemacht. Der Geschmack ist einmalig und ich finde es schwer ihn zu beschreiben. Ganz leicht erdig (wächst ja auch im Boden) aber doch frisch ganz entfernt an Spargel erinnernd und noch etwas nussig. Die Schwarzwurzel wird im Oktober/November geerntet und ist dann so ca. bis April lagerfähig, ideal also für die leckere Wintergerichte.


Die Schwarzwurzel muss auf jeden Fall geschält werden, dabei sind Handschuhe auf jeden Fall zu empfehlen, da dabei eine klebrige Flüssigkeit austritt. Gleich nach dem Schälen in Zitronenwasser geben, damit sie nicht braun werden. Und dann in reichlich Salzwasser ca. 5-10 Minuten bissfest kochen.

Danach ist die Schwarzwurzel für fast jede Art der Zubereitung geeignet. Hier habe ich mal in einem Gastbeitrag bei Sabrina eine Quiche gemacht. Heute möchte ich Euch was ganz lecker-leichtes zeigen - einen lauwarmen Schwarzwurzelsalat.


Dazu werden die gegarten Schwarzwurzel in Stücke geschnitten und in etwas Olivenöl angebraten. Das ganze wird mit einem hellen Essig (z.B. Zitronenessig oder Holunderblütenessig) abgelöscht. So ca. 1 Eßl. pro Portion Salat. Dann werden die heißen Schwarzwurzelsalat mit einem Dressing aus hellem Essig, Salz, Senf und Honig mariniert mit ein paar Sprossen nach Wahl vermischt und mit frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer gewürzt.

Die scharfen Sprossen (hier Rote Rettich Sprossen vom Lieblingsmarktstand) passen sehr gut zu den Wurzeln und geben noch einen kleinen Kick. Für mich ist das mit einer Scheibe Brot ein leckeres Mittagsessen.


Lust auf mehr Saisongemüse? Aber keine Ahnung wann was wächst? Dann macht doch mit bei meiner Verlosung des Saisongemüsekalenders vom greenpeace magazin, diese findet Ihr hier, sie läuft noch bis zum 26.01.2014!

Wie oft esst Ihr denn Schwarzwurzel? Steht die überhaupt auf Eurem Speiseplan?

Liebe Grüße
Steph

Kommentare:

  1. Hi liebe Steph,
    Schwarzwurzel ist bei mir ein gern, aber selten gesehener Gast. Er findet meistens als Beilage auf unseren Tisch.
    Leider ist das Schälen eine Prozedur - die halbe Küche klebt danach wie wild. (oder liegt das an meiner Tollpatschigkeit?:))

    Alles Liebe,
    Conny

    AntwortenLöschen
  2. Schwarzwurzeln hab ich ewig nicht mehr gegessen. Warum eigentlich? Dein Rezept hört sich sehr lecker an.
    Schönes Wochenende
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  3. Ich bewundere ja was du alles so ausprobierst :)

    AntwortenLöschen
  4. Schwarzwurzeln mag ich sehr, sehr gerne, aber ich gebe zu, es gibt sie selten - wegen der aufwändigen Putzerei. Als Salat habe ich sie noch nie gegessen, sondern meistens als Schwarzwurzelgemüse mit Kartoffeln in heller Soße - ein Klassiker aus Mutters Küche. Muss ich wohl doch Montag mal nach Schwarzwurzeln schauen...
    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  5. nomnom. seit jahre nehme ich mir vor, das mal wieder zu essen. winterspargel wird die schwarzwurz ja auch genannt. aber wie das so ist: selbst für mal aufwändiger zu kochen fehlt die zeit... hach... sieht aber sehr lecker aus, was du da gezaubert hast.
    liebe grüße,

    jule*

    AntwortenLöschen