Samstag, 14. Juli 2012

Es ist noch Grütze da


Da ich am Montag die bei Muttern geernteten Johannisbeeren (rot und schwarz) zu großen Teilen zu roter Grütze verarbeitet habe ist der Kühlschrank voll damit. Ich esse Sie sehr gerne, nur leider hält Sie sich nicht so lange - ca. 2 Wochen im Kühlschrank. Deshalb habe ich heute morgen zu früher Stunde nach einer Weiterverarbeitung zu Kuchen gesucht und gefunden.


Nach einem Rezept von Chefkoch mit dem geheimnisvollen Namen 'Rote Grütze Kuchen'. Der Teig ist eine Art Bisquitboden mit Sahne im Teig. Dieser wird ca. 15 Minuten vorgebacken, dann kommen die Rote Grütze und ein Mandel-Butter-Zucker-Gemisch oben drauf und dann wieder ab in den Ofen.


Schmeckt sehr gut, mit den Zucker-Butter-Mandeln hat es was von Bienenstich nur fruchtiger. Das Sonntags-Frühstück ist gerettet. Ich wünsche ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Das sieht mal wieder sehr lecker aus! Wir hatten heute wieder Besuch und ich habe auch einen leckeren Kuchen gemacht. Ich komme aus dem Backen quasi nicht mehr raus....Ich wünsche dir einen schönen Sonntag, der ja bestimmt gut wird bei DEM Früchstück!!

    AntwortenLöschen
  2. Those jars of jam look wonderful!
    I'm just eyeing up the heavy bunches of redcurrants on the bushes now - in Finland they come later...I'm thinking to make some jam with booze in it for the winter, deciding on which booze :) A little nervous about it because I'm not sure how to make them keep until the winter...

    AntwortenLöschen