Mittwoch, 28. November 2012

In der Weihnachtsschickerei - Post aus meiner Küche #1

Es war mal wieder so weit! Post aus meiner Küche ging in die vierte Runde, und ich war das dritte mal dabei. Ich hatte ein super nette Tauschpartnerin die Jasmin. Und hab ein rießiges Paket von Ihr bekommen durch das ich mich jetzt die nächsten Tage durchessen werde. Von mir kamen folgende Kleinigkeiten ins Paket:

Minty Meringues


nach einem Rezept von hier. Zutaten sind Eiweiß, Puderzucker, Zucker, Mehl, Weinsteinbackpulver, Minzöl, rote Lebensmittelfarbe und dunkle Schoki.


Zugegeben, das erste Blech ging ein wenig in die Hose, man sollte immer das Rezept genau lesen ;-) Aber der zweite Versuch hat dann dank der Hilfe meiner zwei Backengel  doch geklappt.


Weihnachtsbrot mit Aprikosen und Cranberries


  
Zutaten

220 Gramm Roggenmehl Typ 1150
340 Gramm Weizenmehl Typ 405
80 Gramm gemahlene Mandeln
80 Gramm Cranberries getrocknet
100 Gramm Aprikosen getrocknet
5 Esslöffel gehackte Mandeln
220 Gramm Rohrzucker
1 1/2 Teelöffel abgeriebene Zitronenschale
1 gestrichene Esslöffel Lebkuchengewürz
600 Milliliter Milch
3 Eier, Größe M
3 Esslöffel flüssiger Honig
1 Päckchen Weinsteinbackpulver oder Backpulver

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech am besten mit Backrahmen (geht aber auch ohne) mit Backpapier auslegen. Roggenmehl, Weizenmehl, gemahlene Mandeln, gehackte Mandeln, Rohrzucker, Zitronenschale, Backpulver und Lebkuchengewürz in einer Rührschüssel gut verrühren. Die Cranberries und die Aprikosen in feine Würfel schneiden, mit wenig Mehl bestäuben und vermischen. Die Milch zu den trockenen Zutaten in die Rührschüssel geben und mit dem Handmixer verrühren. Die Eier und den Honig dazu geben und alles verrühren. Den flüssigen Teig auf das Backblech gießen und gleichmäßig verstreichen. Mit den Cranberry- und Aprikosenwürfel bestreuen.
Auf der mittleren Schiene in den Backofen schieben und 15 bis 18 Minuten backen. Die Lebkuchen bleiben relativ hell, etwa wie Milchkaffee. Mit dem Backpapier vom Blech ziehen und nach Belieben in Rechtecke schneiden.

Am besten schnell aufessen, hält sich nicht soooo lange. Originalrezpet stammt von Küchengötter aber wurde etwas abgewandelt. 


Schoko-Karamell-Taler



Nach einem Rezept aus der Zeitschrift Lecker Christmas (die heißen da aber anders ;-)

Zutaten:
100g Zucker
400g Schlagsahne
250g+300g kalte Butter
150g Puderzucker
400g Mehl
30g Kakao
Mark einer Vanilleschote
1 Prise Salz
200g Zarbitterkuvertüre
60g gesalzene Erdnüsse

Für die Füllung:
Zucker in einem Topf goldbraun karamellisieren lassen, Sahne und 250g Butter in Stücken  zugeben. Das ganze nun ca. 15 min einkochen lassen, auf einem kalten Teller (Gefrierfach) muss die Masse schön fest werden. Wenn es noch zu weich ist einfach länger kochen lassen.
Abkühlen lassen.

 
Alle weitern Zutaten außer Kuvertüre und Erdnüssen zu einem Mürbeteig verarbeiten und für ca. 1 Stunde kühl stellen.

Teig ausrollen, ausstechen und 10-12 Minuten bei175° backen, Vorsicht bei so dunklem Teig sieht man nicht wann die Plätzchen braun werden.

Plätzchen auskühlen lassen und eine Hälfte in die geschmolzene Kuvertüre tauchen. Dann auf die Unterseite (ohne Schoki) die fest gewordene Füllung mit einer Spritztülle  verteilen. Die Erdnüsse fein hacken und auf die Füllung verteilen. Die getrockneten Oberteile auf die Unterteile setzen fertig. Etwas aufwendig aber sehr lecker. 

So das war es erstmal für heute den Rest zeig ich bald. 
Liebe süße Grüße!

Kommentare:

  1. Deine sehen aber auch sehr sehr gut aus! Ich will auch ein Weihnachtsbrot mit Cranberries :) Mal sehen, was wir bekommen?

    AntwortenLöschen
  2. Wow, die Meringues sehen einfach toll aus ! Minze liebe ich sehr, muß ich mal probieren. Woher hast Du Minzöl bekommen ?
    Diese Cookies aus der Lecker Christmas wollte ich auch versuchen :-) Die sehen einfach zu lecker aus ! liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Minzöl hab ich aus einem kleinen Tee- und Kräuterladen bei uns um die Ecke. Es ist einfach 100% reines ätherisches Pfefferminöl. Man braucht auch nur ganz wenig, ich hab für das Rezept 7 Tropfen genommen und man schmeckt die Minze deutlich.

      Löschen
  3. Die meringues sehen toll aus, was kann ich anstelle des minzöl noch verwenden? LG aniitalomammi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, Du kannst eigentlich jedes Aroma (z.B. die kleine Backaromen in den Röhrchen) benutzen das du magst und das farblos ist. Minze passt halt gut, weil es dann mit den rot-weißen Streifen an die Zuckerstangen erinnert. Die schmecken ja auch oft nach Minze.

      Löschen
  4. Jetzt komm ich endlich mal dazu, deine Köstlichkeiten ganz in Ruhe zu bestaunen und anzuhecheln :-) Kannst du mir bitte auch so ein Paket schicken? Meins ging gestern in die Post und ich warte auch noch auf meins. Ach, die Schokoplätchen mit dem Karamell stehen hier auch ganz oben auf der Liste. Und das Brot werde ich mit Sicherheit auch bald nachbacken. Cranberries sind irgendwie die In-Früchte, habe ich so das Gefühl. Ich habe nämlch auch was mit den tollen Beeren gemacht. Jedenfalls sind deine Leckereien bestimmt total lecker! Und habe ich schon erwähnt, wie toll das alles aussieht?

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. Schoen! Die Minty Meringues sind mir schon auf Pinterest aufgefallen :) Und die Schoko Karamell Taler.... mmmmmh :)

    AntwortenLöschen
  6. Hui, kann das Kompliment nur zurückgeben. Deine Meringues sehen oberlecker aus!! :)
    LG
    Kitty

    AntwortenLöschen
  7. Diese Meringues - Wahnsinn! Möcht am liebsten reinbeißen!
    Alles Liebe,
    silvia

    AntwortenLöschen
  8. Also das Paket hätte ich wirklich auch gerne gekriegt :)Sieht alles suuuuuper lecker aus!

    AntwortenLöschen
  9. Wow, das sieht ja wirklich klasse aus! Dich hätte ich gerne als Tauschpartnerin für die nächste Runde ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auf jeden Fall wieder dabei. Vielleicht klappts ja!

      Löschen
  10. Oh Steph, die Minty Meringues sind ganz nach meinen Geschmack, die werde ich auf jeden Fall nachbauen! Danke für die Inspiration!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, toll dann unbedingt berichten wie es geklappt hat.

      Löschen
  11. Ohhh die Minty Meringues muß ich auch mal ausprobieren, die sehen ja klasse aus. Genau mein Geschmack, hmmm. Aber erstmal mache ich meinen Kalender voll, es fehlen immer noch fünf Tage, seufz.

    Deine Schoko-Karamell-Taler sehen auch klasse aus ;-)

    Liebe Grüße, Claudia
    ilmondodiselezione.blogspot.de

    AntwortenLöschen