Donnerstag, 1. November 2012

Saisongemüse #1 - Muskatkürbis


Es gibt was neues bei mir. Zumindest hab ich mir das so vorgenommen. Jetzt kommt bald der Winter, eine Zeit in der es nicht so einfach ist sich saisonal und regional zu ernähren. Aber es geht!
Schon seit einiger Zeit versuche ich mich möglichst (nicht dogmatisch) saisonal zu ernähren. Im Frühling und Sommer gibt es keine Äpfel und Birnen und im Winter keine Tomaten, Zucchini oder Salatgurken etc.
Das will ich nun teilen, und werde mehr oder weniger regelmäßig meine liebsten Saisongemüsesorten vorstellen.


Darf ich vorstellen, viele kennen ihn ja bereits, der Muskatkürbis. Hier unten im Bild der dicke, dunkelgrüne Kamerad. Laut Angabe der Marktfrau hat dieses Exemplar das stattliche Gewicht von 55kg. Es gibt ihn auch mit oranger Schale.



Der Muskatkürbis zeichnet sich durch sein saftiges und aromatisches Fruchtfleisch aus. Anders als z.B. der bekannte Hokkaido, der ja eher mehlig ist. Klar kann man auch ne Suppe machen, aber noch viel besser und einfacher sind Kürbiswedges.


Einfach in 2cm dicke Scheiben schneiden und mit einem Würzöl (Olivenöl,Salz, Pfeffer, Thymian, geräuchertes Paprikapulver und Chili) einpinseln und im Ofen bei ca. 200° C backen. Wenn Sie goldbraune Ränder bekommen sind Sie fertig. Lecker als Beilage oder als Hauptgericht zu einem winterlichen Feldsalat.


Leider nur ein schlechtes Blitzbild, denn es ist schon dunkel, aber man erkennt glaub ich das der Kürbis butterweich wird. Unbedingt ausprobieren!

Hoffentlich gibt es hier bald mehr Saisongemüse...


Kommentare:

  1. Danke für den Kochtipp!
    Muss ich auch mal ausprobieren..sieht jedenfalls sehr lecker aus:-)!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte, gerne! Kann ich wirklich nur empfehlen.

      Löschen